Skip to content

3sat wiederholt RTL-Movie über Boris Becker

Mit 17 Jahren gewann Boris Becker als jüngster Spieler überhaupt Wimbledon – der Relaxation ist Sportgeschichte. “Der Rebell – Von Leimen nach Wimbledon” zeigt seinen Weg zum Famous person.


Der Rebell – Von Leimen at Wimbledon

Drama • 20.11.2022• 9:45 p.m.

Fokussierter Blick, Becker (Bruno Alexander) wirft den Ball in die Luft – und trifft ihn excellent. Der Relaxation ist Tennis-Geschichte, deutsche Sport-Geschichte. Mit nur 17 Jahren gewinnt Boris Becker 1985 Wimbledon, als jüngster Spieler aller Zeiten. Der Aufstieg des jungen “Bobbele” ist der Aufstieg eines sturen Ausnahmetalents, das trotz jugendlicher Sperenzchen das große Ziel stets vor Augen hatte. Hannu Salonens Sportlerdrama “Der Rebell – Von Leimen bis Wimbledon” begleitet den aufbrausenden Jugendlichen auf den Weg an die Spitze. Der Movie, der auf Fred Sellins Becker-Biographie “Ich bin ein Spieler” beruht, legt den Schwerpunkt jedoch nicht auf Tennis, sondern auf die enge Beziehung zu Coach und Ziehvater Günther Bosch, der im Movie von Samuel Finzi trefflich verkörpert wird.

Nun läuft die RTL-Produktion zum wiederholten Male bei 3sat. Vom 19. bis 23. November zeigt der öffentlich-rechtliche Sender zehn für das “TeleVisionale Movie- und Serienfestival Baden-Baden” nominierte Filme, auch das Becker-Biopic konkurriert um den 3satPublikumspreis. Vom 19. bis 24. November können Zuschauerinnen und Zuschauer on-line oder telefonisch für ihren Favoriten absstimmen.

HALLO WOCHENENDING!

Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und enticing Gewinnspiele: Zum Begin ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Publication aus der Redaktion.

London, ’85: Im Second des großen Erfolgs reißt Becker die Hände in die Lüfte, es folgen die ikonischen Trippel-Schritte. Schnitt, der Movie springt neun Jahre zurück: Leimen in Baden-Württemberg. Ein bockiger rothaariger Junge feilt am Garagentor an einem Aufschlag, an dem spätere Weltklassespieler verzweifeln sollten. Aber dem jungen Boris steht sein Jähzorn im Weg. “Zu schwerfällig, zu starrköpfig, he hat sich nicht im Griff”, lautet das Urteil eines Jugendtrainers.

Der Mann, der ihn bis zu seinen großen Triumphen begleiten sollte, sieht das ganz anders: Der rumänisch-deutsche Tennistrainer Günther Bosch schliff den Rohdiamanten auf dem Platz, übernahm in Beckers Leben aber auch eine väterliche Rolle. Das magische Dreieck des Erfolgs wird komplettiert durch den zielstrebigen Supervisor Ion Tiriac (Misel Maticevic).

Als Teenager wächst die Pokal-Sammlung, aber der Dickkopf unter dem Rotschopf bleibt. Die Disziplinierung des Leimeners wird zu Günther Boschs größter Aufgabe from him. Becker wird als durch und durch schlechter Verlierer gezeichnet, manchmal steht ihm die Verbissenheit im Weg. Im Spitzensport handelt es sich dabei allerdings um eine Eigenschaft, die oftmals starke von Weltklassesportlern trennt.

Doch der Weg zum Sieg auf dem Heiligen Rasen ist gepflastert mit Entbehrungen. Seine Eltern de él Elvira (Christina Große) und Karl-Heinz Becker (Thomas Huber) lassen Boris aus Leimen ziehen – und verdienen sich mit dem Teenager-Sohn eine goldene Nase. Auch die Jugendfreundin bleibt in Leimen zurück, mit ausgeschnittenen Boris-Bildchen im Kinderzimmer und schließlich gebrochenem Herzen.

Der Bruch with Günther Bosch

Becker ist hingegen plötzlich ein Weltstar – mit nur 17 Jahren. Leimen ist er längst entwachsen. Der Wunsch, die Jugend nachzuholen, trifft auf einen Haufen Geld, Schlag bei Frauen und eine verhängnisvolle Kooperation mit der “Bild”. Er lebt in Monaco, jettet für prestigereiche Turniere ebenso rund um die Welt wie für ertragreiche Present-Spiele und lacht sich die ältere Schönheit Fabienne (Jeanne Goursaud) an, die seine Konzentration de él auf den Sport erheblich beeinträchtigt. Coach “Günzi” gefällt sein neuer Life-style ganz und gar nicht. Querelen mit seinem Schützling sowie Meinungsverschiedenheiten mit Supervisor Ion sorgen für einen Bruch. Bis heute sprechen Becker und Bosch kein Wort miteinander.

Diese innige Beziehung und ihr trauriges Ende unterscheiden den Movie – und Beckers Biographie – von vergleichbaren Sportler-Dramen. “Der Rebell – Von Leimen bis Wimbledon” ist nicht nur ein Movie über Boris Becker, sondern auch über Günther Bosch. Es wird deutlich, wie viel der Tennis-Coach, der einst selbst Profispieler conflict, für Beckers Erfolg opferte. Bosch sah seine eigene Familie kaum noch, was zählte, conflict das gemeinsame Ziel: die Nummer eins der Weltrangliste.

Freilich blieb den Autoren angesichts Beckers realer Geschichte nicht viel Freiraum, manche Dialoge fallen dennoch holzschnittartig aus. Möglicherweise wirkt “Der Rebell” auch deshalb wie ein ausgesprochen konventionelles Sportler-Drama. Punkten kann der Movie dafür mit seiner Nostalgie, zu der auch echte Archivaufnahmen beitragen. Viel Mühe gab sich Regisseur Hannu Salonen auch mit dem Einfangen der Eighties, wenngleich sie hier besonders bunt dargestellt werden: die Klamotten, die Autos und in erster Linie der Soundtrack mit Hits von AC/DC, Billy Idol oder Bon Jovi.

Auch der Solid in seinen optisch teils erstaunlich intestine getroffenen Rollen weiß zu überzeugen. Bruno Alexander (“Die Discounter”), der monatelang auf dem Tennisplatz und im Kraftraum trainierte und die Rolle als “Herausforderung und Bürde zugleich” beschrieb, macht seine Sache ebenso intestine wie Samuel Finzi as Becker-Coach Günter Bosch und Misel Maticevic as fordernder Supervisor Ion Tiriac. Für Alexander conflict es im wahrsten Sinne des Wortes ein Kraftakt: Zehn Kilo Muskelmasse legte der Jungschauspieler zu – ein Kilo Porridge zum Frühstück inklusive.

Eins steht fest: Nachdem Boris Becker meist nur noch aufgrund seines Gefängnisaufenthalts in Großbritannien in den Medien auftaucht, braucht es einen Movie, der einen der größten Sportler dieses Landes würdigt.

Der Rebell – Von Leimen nach Wimbledon – So. 20.11. – 3 Sat: 9:45 p.m.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *