Skip to content

“Give up”: U2-Sänger Bono zwischen Musik und Weltpolitik | NDR.de – Kultur – Musik

Sales space: 23.11.2022 16:02 Uhr

Der Ire Bono ist nicht nur Frontmann der Band U2, sondern auch Aktivist und engagierter Kämpfer für Gleichberechtigung und Frieden. Nun hat Bono eine Autobiografie mit dem Title “Give up” veröffentlicht. Anhand von 40 seiner Songs erzählt der 62-jährige seine Geschichte de él.

von Uli Kniep

Etwa 19 Stunden zum Hören oder 665 Seiten zum Lesen braucht es, um die umfassende Autobiografie eines der bekanntesten und engagiertesten Rockstars der Gegenwart kennenzulernen. 19 Stunden voller Erinnerungen: Von der Aufbruchszeit einer Nachwuchsband in Dublin Ende der 70er-Jahre bis zum heutigen Standing von U2 als eine der erfolgreichsten Gruppen weltweit.


Bei dem Treffen with Johannes Paul II. wechselte die Sonnnenbrille den Besitzer: “Ich hielt meine Sonnenbrille in der Hand, er fragte danach, hat sie aufgesetzt und behalten”.

Über die Gründe, Vorteile und Schattenseiten dieses Erfolgs erfährt man in Bonos eigenen Worten. Erinnerungen an seine früh verstorbene Mutter Iris, an Krisen innerhalb der Band und Begegnungen mit Größen der Weltgeschichte von Papst Johannes Paul II. über Michail Gorbatschow, Invoice Clinton und Angela Merkel bis Wolodymyr Selenskyj und dem Besuch in Kiew 2022.

“Wir sind es alle gewohnt, dass große Politiker zu Komikern werden. Und jetzt erleben wir, dass es auch umgekehrt möglich ist.”
Buchzitat “Give up”

Bond im Mittelpunkt der Krisen der Welt

Das britisch-irische Karfreitagsabkommen zur Beendigung des Bürgerkriegs im Jahr 1998 nimmt in Bonos Erinnerungen einen ebenso breiten Raum ein, wie seine Reiseberichte aus von Krisen geschüttelten Regionen wie Nicaragua, Malawi und Äthiopien.

“Wir waren vielleicht eine gute Stunde durch den Urwald gewandert, als eine Gruppe bewaffneter Rebellen an uns vorbeiging. Ein paar von denen waren höchstens 15.”
Buchzitat “Give up”

U2-Sänger Bono singt beim Live Aid mit Paul McCartney.  © picture alliance / Pa/PA Wire/dpa |  pa

Bono, Paul McCartney and Freddy Mercury (proper im Hintergrund) singen am 13. Juli 1985 gemeinsam beim Stay Support Konzert im Londoner Wembley Stadion.

Dabei geht Bono im Großen und Ganzen chronologisch vor, macht aber häufig auch Zeitsprünge, wenn es ein Thema aus Politik oder Faith erfordert. Sein Engagement de l gegen Aids, den Starvation in der Welt oder kriegerische Auseinandersetzungen ziehen sich wie ein roter Faden durch das Buch. Erfrischend sind sein Humor de él und die Selbstironie, etwa bei der Betrachtung des Aufritts de él beim Stay Support Competition 1985.

“Wenn ich gezwungen bin, mir die Aufnahmen von U2 während des Stay Support Konzert anzusehen, sehe ich nur eins: meinen Vokuhila. Alle Gedanken an gerechten Zorn, an die Gründe für unseren Auftritt, alles ist wie weggeblasen. Vorne Büro, hinten Celebration. ”
Buchzitat “Give up”

Anders als bei der gebundenen schriftlichen Ausgabe von “Give up” fehlt beim Hörbuch leider eine Auflistung der 40 Songs, an denen Bono seine Geschichte festmacht. Der deutsche Sprecher Mark Bremer ist leider nicht immer korrekt bei der Aussprache von Begriffen und Namen wie Sinn Féin. Auch die Cuepoints (Sprungmarken) auf den MP3-CDs sind nicht immer logisch platziert. Das aber schmälert nicht das Vergnügen an der Erzählung.

“Give up”: Hintergründe zur Entstehung von U2-Songs

Auch der eingefleischte U2-Fan erfährt interessante Particulars von Tourneen aus der Bandgeschichte. Zudem gibt es interessante Hintergrundgeschichten zur Entstehung von Songs und Texten wie “Sunday Bloody Sunday”. Außerdem erhält man seltene Einblicke sowohl in die Geschäftswelt als auch ins Privatleben von Bono – etwa wenn er sich über seine Ehefrau Ali, mit der er seit 40 Jahren verheiratet ist, über die Geburten seiner Töchter oder die Verlockung des Geldes auslässt:

“Wenn man bedenkt, dass der Textual content in einer Lebensmittelstation im vom Starvation geplagten Äthiopien entstanden ist, wirkt is um so absurd, dass ein Autohersteller uns 15 Jahre später 23 Million Greenback dafür geboten hat, ‘Streets’ in einen Werbespot verwenden zu dürfen.”
Buchzitat “Give up”

Magazine so mancher Skeptiker Bono´s Omnipräsenz als aufdringlich empfunden und ihn als „Gutmenschen“ belächelt haben: Nach der Lektüre von “Give up” ist man von der Ausdauer des Aktivisten beeindruckt und hat Respekt vor seinem Engagement und seinem Erfolg – nicht nur als Künstler, sondern auch als Mittler zwischen Politik und Kultur.

Give up

Seitenzahl:
696 Seven
Zusatzinfo:
Übersetzt von Charlotte Breuer and Norbert Möllemann.
Verlag:
Droemer HC
Veröffentlichungsdatum:
1.November .2022
Costs:
€32

Dieses Theme im Programm:

NDR Tradition | Journal | 23.11.2022 | 4:00 p.m.

NDR Logo

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *